Unser Leistungsportfolio entspricht höchsten Qualitätsansprüchen. Sie werden individuell von überdurchschnittlich kompetenten Experten auf Ihrem jeweiligen Leistungsgebiet betreut.
Eine Auswahl unserer Bewegungsangebote von A bis Z finden Sie nachfolgend:

  • Autogenes Training: Autogenes Training ist eine Methode der Selbstbeeinflussung, um sich selbst in einen Zustand der Entspannung zu versetzen. Durch verschiedene Übungen, bei denen sich auf beispielsweise Wärme, Atem oder Herzschlag konzentriert wird, können Sie körperliche Vorgänge fokussieren und zugleich entspannen.
    .
  • Box-Workout: Ein intervallorientiertes und vielseitiges Übungsprogramm in Anlehnung an das klassische Box-Training. Durch die boxerischen Bewegungen, Schläge und Kombinationen mit oder ohne direkten Körperkontakt erreichen Sie neben dem Gewinn an körperlicher Fitness insbesondere Stressabbau und Entspannung.
    .
  • Crossover-Training / Crossfit: Crossover-Training ist in den USA bereits ein großer Trend und bei uns immer mehr im Kommen! Abwechslungsreiche Kraft- und Konditionsübungen sorgen für eine umfassende Fitness. Je nach Absprache findet das Coaching in der Natur oder im Gym statt.
    .
  • Ernährungswissenschaftliche Beratung: Die Qualität der Ernährung ist ein leistungsbestimmender Faktor beim Sport. Körperliche Aktivität, Gesundheit und Ernährung hängen unmittelbar zusammen. Hinterfragen Sie mit Hilfe einer Ökotrophologin Ihre Essgewohnheiten und setzen die Ergebnisse in Beziehung zu Ihren sportlichen Zielsetzungen.
    .
  • Golf-Coaching: Golf ist eine Ballsportart mit jahrhundertealter Tradition, bei der ganz individuelle Schwerpunkte gesetzt werden können: Von der Konzentration beim Schlag bis zum Naturerlebnis; vom Geschäftsgespräch auf dem Grün bis zum aktiven Wettkampf. Ihr Coach verbessert gezielt Ihre Bewegungstechnik und Ihr Platzverhalten.
    .
  • Handicap-Training: Mit individuell ausgearbeiteten Trainingseinheiten mit Schwerpunkten im Bereich Mobilisation, Gleichgewichtsschulung und propriorezeptives System können wir Menschen mit Bewegungseinschränkungen, Behinderungen oder chronischen Erkrankungen beim Training helfen.
    .
  • Herz-Kreislauftraining: Pulsgesteuertes Herz-Kreislauf-Training erhöht Ihre Belastbarkeit und reduziert die vorzeitige Ermüdung Ihres Herzens. Ziel ist die systematische Verbesserung der Lungenkapazität und des Herzminutenvolumens. Bei individuell ausgerichtetem Training ist es auch möglich, die Ruhefrequenz Ihres Herzens sowie den Blutdruck zu senken. Sollten Sie unter Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, Bluthochdruck, erhöhtem Cholesterinspiegel oder Diabetes mellitus leiden, ist diese Form der körperlichen Aktivität besonders zu empfehlen.
    .
  • Ju-Jutsu / Selbstbehauptung: Ju-Jutsu ist eine hocheffiziente Selbstverteidigungssportart, die für alle Teilnehmer – ob jung oder alt, männlich oder weiblich – erlernbar ist. Ziel des Trainings ist, sich körperlich fit zu halten, und gleichzeitig das persönliche Sicherheitsgefühl im Alltag zu erhöhen. Ihr Trainer besitzt einen Dan-Grad (Meistergrad).
    .
  • Krafttraining exklusiv im Studio: Muskelaufbau- oder Krafttraining an Geräten, auf Wunsch auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Erreichen Sie mit gezielten Übungsserien eine Kräftigung und effizienten Muskelaufbau. Im Vordergrund steht dabei die technisch korrekte Ausführung und eine hohe Variabilität innerhalb der Übungen. Keine Ihrer Trainingseinheiten wiederholt sich. Auf diese Weise wird Ihr Körper vielschichtig trainiert: der Schlüssel zum Trainingserfolg. Wenn Sie mit Ihrem Trainer allein  in völliger Ruhe trainieren möchten, können Sie unser Kooperationsstudio auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nutzen.
    .
  • Lauftraining: Aerob-anaerobes Herz-Kreislauftraining bei ständiger Pulskontrolle im Herzfrequenzbereich zwischen 115 – 145 S/min. Beim Laufen durch Hamburgs Parklandschaften bauen Sie Ihre Grundlagenausdauer auf und kurbeln Ihren Fettstoffwechsel an. Nach ersten Trainingsfortschritten können Sie die Intensität unter der Kontrolle Ihres Trainers erhöhen. Bei einem regelmäßigen Training kommt es zu einer Vergrößerung der Glykogenspeicher, einer vermehrten Kapillarisierung an den Muskelzellen und so zu einer Verbesserung der Sauerstoffaufnahme.
    .
  • Leistungsorientiertes Ausdauertraining: Dauer- oder Intervalltraining im submaximalen bis maximalen Leistungsbereich. Bei der sog. Dauermethode steht die Stabilisierung Ihrer Grundlagenausdauer im Vordergrund, während das Intervalltraining durch abwechselnde Belastungs- und Erholungsphasen die Verbesserung der aerob-anaeroben Leistungsfähigkeit zum Ziel hat. Dabei werden die Erholungsphasen von der Dauer und Intensität so gestaltet, dass sich der Organismus nicht vollständig erholen kann. Durch die verhältnismäßig große Herzfrequenzspanne wird ein starker Trainingsreiz gesetzt. In der neueren Forschung beschäftigt man sich auch mit der Bedeutung des Intervalltrainings für die kardiologische Rehabilitation.
    .
  • Marathonvorbereitung spezial: Unmittelbar auf die Marathondistanz abgestimmte Anwendung sportwissenschaftlicher Trainingsmethoden. Durch systematische Belastungsvariationen leiten wir körperliche Anpassungsvorgänge ein, die für einen Marathonlauf wichtig sind. Dazu gehört neben einer hohen aeroben Kapazität ein optimal eingestellter Fett- und Kohlehydratstoffwechsel, ein möglichst geringer myokardialer Sauerstoffverbrauch bei submaximaler Belastung und eine hohe Laktattoleranz. Darüber hinaus gewinnen Faktoren wie die Ökonomisierung der intermuskulären Bewegungsabläufe, der Laufstrategie, der psychischen Belastbarkeit und des Tempogefühls zentrale Bedeutung.
    .
  • Muskel-Ausdauertraining: Durch Steigerung der Wiederholungen wird die lokale Muskelausdauer optimiert. Dies ist eine besonders schonende Trainingsweise. Hierbei stärken Sie besonders Muskelpartien wie den Rücken, Bauch oder die Po- und Beinmuskeln. Diese Form des Trainings ist sowohl im Studio wie auch zu Hause möglich.
    .
  • Muskeltraining im Haus des Klienten: Gezielte Übungen mit Ball, Kurzhanteln, Tubes oder Therabänder. Dabei kommen Sie – wenn Sie es mögen – ebenso ins Schwitzen wie bei einem Training im Studio. Ihr Trainer bringt das nötige Equipment mit in Ihr Haus. Diese Form des Trainings ist nicht nur bequem, sondern es spart Ihnen auch An- und Abfahrtswege zum Trainingsort. Von der Trainingsmatte im Wohnzimmer bis zur eigenen Dusche sind es nur wenige Schritte.
    .
  • Pilates: Systematisches Körpertraining ohne Geräte zur Kräftigung der Muskulatur, insbesondere im Rumpfbereich. Angesprochen werden vor allem tief liegende, meist schwächere Muskelgruppen, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung besonders wichtig sind. Das Training beinhaltet fließende Bewegungen, Kraftübungen, Stretching und die bewusste Atmung. Ideal als Heimtraining.
    .
  • Rennradtraining: Rennradfahren auf asphaltierten Straßen. Ideal für Einsteiger, die sich nach Kauf eines Rennrads nicht lange mit dem Gratulieren aufhalten wollen, sondern loslegen wollen. Die Einstellung Ihres Rennsattels, die Ausrichtung Ihrer Sitzhaltung auf dem Rad sowie die Gestaltung Ihres Trainingsplans übernimmt ein versierter Experte. Für erfahrene Fahrer bietet sich ein gezieltes Training der Grundlagenausdauer sowie eine Taktikschulung an. Die Führungsarbeit in der Gruppe, das Windschattenfahren und das Zufahren von “Löchern” sind weitere Trainingsinhalte.
    .
  • Schwimm-Coaching: Schwimmen ist technischer anspruchsvoller als viele denken. Die richtige Atemtechnik, der passende Armzug, der abgestimmte Beinschlag und die ideale Wasserlage sind zu beachten. Ihr Coach hilft Ihnen, im Wasser schneller zu werden.
    .
  • Sportartspezifisches Koordinationstraining: Eine gute Koordination erleichtert das Erlernen neuer Sportarten und senkt Ihr Verletzungsrisiko, da Sie Ihren Körper in unvorhersehbaren Situationen optimal unter Kontrolle bringen können. Schulen Sie daher Ihre Gleichgewichtsfähigkeit, Ihre Rhythmisierungs- und Orientierungsfähigkeit. Ihr Trainer erhöht Ihre Achtsamkeit für die kinästhetischesRückmeldungen Ihres Bewegungsapparats. Ziel ist es, Ihre Umstellungs- und Anpassungsfähigkeit im Rahmen Ihrer Sportart zu erhöhen sowie Ihre Bewegungsabläufe zu präzisieren.
    .
  • Stressmanagement: Stress ist im heutigen Arbeitsleben weit verbreitet. Doch wie kann man Stress nachhaltig begegnen? Ein vertraulicher Dialog über Ihre persönlichen Ressourcen – in geschützter Atmosphäre – stärkt spürbar Ihren “gesunden Umgang” mit schwierigen Situationen.
    .
  • Tennis-Coaching: Harter Aufschlag, schnelles Netzspiel? Oder lieber Grundlinienspiel mit viel Slice? Egal wie Ihre Taktik aussieht: Auf dem Platz entscheiden gute Technik und der bewusste Kräftshaushalt über den Sieg. Ob allein oder gemeinsam mit Kollegen – Ihr Coach stärkt Ihr Profil auf dem Platz.
    .
  • Walking: Aerobes Herz-Kreislauf-Training bei ständiger Pulskontrolle im Bereich zwischen 55 – 80 % der maximalen Herzfrequenz. Ideal um z.B. bei höherem Körpergewicht, nach längerer Bewegungsabstinenz oder Krankheit wieder schonend in Schwung zu kommen. Das Walking-Training erfolgt je nach Ihrer Vorliebe ohne oder mit Stöcken (Nordic Walking). Selbstverständlich besorgen wir Ihnen auf Wunsch die passenden Stöcke und stellen Ihnen Ihre individuelle Stocklänge ein.
    .
  • Yoga: Yoga gibt Kraft und Energie, entspannt und löst Stress, trainiert Flexibilität, Muskeln und Gleichgewicht. Optimal als Ausgleich zum schnelllebigen Alltag in der Großstadt, als Form der Ruhefindung und Meditation, zum Krafttanken und um zu sich zu finden.